Freiwillige Feuerwehr München
Abteilung Großhadern

Am vergangen Dienstag trafen sich die Floriansjünger der Freiwilligen Feuerwehr München Abteilung Großhadern wieder einmal zu einer spannenden und abwechslungsreichen Übung im Gerätehaus. Unser Thema heute: Brandmeldeanlagen und die Orientierung in Gebäuden.

Brandmeldeanlagen dienen der frühzeitigen Erkennung eines Entstehungsbrandes in Gebäuden und alarmieren über automatische Rauchmelder und eine zentrale Übertragungseinheit die Feuerwehr. Nach Eintreffen am Brandobjekt ist die erste Anlaufstelle für uns die Brandmeldezentrale. Dort erhalten wir über das Feuerwehranzeigetableau und das Feuerwehrbedienfeld die wichtigsten Informationen, welcher Melder in welchem Teil des Brandobjektes ausgelöst hat. Jeder Rauchmelder hat hierfür eine eigens zugewiesene Nummer.

 

Um den ausgelösten Rauchmelder schnellstmöglich zu finden, sind in jedem Objekt  mit einer Brandmeldeanlage für uns sogenannte Feuerwehrlaufkarten und Feuerwehrpläne hinterlegt. Die Feuerwehrlaufkarten zeigen uns den schnellsten Weg in den Bereich, in welchem der Rauchmelder ausgelöst hat und gibt uns zudem Informationen darüber, um was für einen Melder es sich handelt und um was für einen Bereich es sich handelt, z.B. Lager, Küche, Produktionsbereich, etc.
In den Feuerwehrplänen sind neben dem Grundriss des Gebäudes zusätzlich besondere einsatztaktische  Informationen eingezeichnet, z.B. ob es Räume mit besonderen Gefahren gibt oder wo die nächste Wasserentnahmestelle vorhanden ist.

Mit Hilfe dieser Pläne können wir dann den betroffenen Bereich schnellstmöglich aufsuchen und kontrollieren, ob ein Brand vorliegt oder ob es sich um einen Täuschungsalarm gehandelt hat. Wenn der betroffenen Bereich kontrolliert wurde, wird die Brandmeldeanlage zurückgesetzt und wieder „scharf“ geschaltet, sodass auch der nächste Entstehungsbrand durch die Anlage detektiert werden kann.

Um unser in der Theorie erworbenes Wissen nun auch praktisch anwenden  zu können, fuhren wir in das Klinikum Großhadern, wo unser Ausbilder einige Übungslagen für uns vorbereitet hat. Jetzt durften wir also selbst unter Zuhilfenahme der Feuerwehrlaufkarten und Feuerwehrpläne in zwei Gruppen vier besonders versteckte Rauchmelder innerhalb des Objektes suchen und finden. Dabei konnten wir selbst erfahren, wie wichtig es ist, die Feuerwehrlaufkarten und –Pläne richtig anwenden zu können.

 

Insgesamt war es für uns alle ein sehr interessanter und lehrreicher Übungsabend. Besonders der praktische Teil und das gezielte Anwenden der Planunterlagen wird uns zukünftig dabei helfen, noch schneller und besser bei Brandmeldeanlagen arbeiten zu können.

 

 

Comments are closed.