Freiwillige Feuerwehr München
Abteilung Großhadern

Häuslicher Rauchwarnmelder entwickelt sich zu einem großen Szenario

An einem gewöhnlichen Dienstagabend ging es für uns zu einem ausgelösten häuslichen Rauchwarnmelder, eigentlich ein Einsatz von kurzer Dauer. Doch diesmal entwickelte sich alles anders. Schon auf der Anfahrt in die Kornwegerstraße war durch die große Rauchentwicklung die Einsatzadresse deutlich sichtbar. Bei Ankunft der Feuerwehr standen Personen an den Fenstern des Einfamilienhauses und schrien um Hilfe. Uns wurde jedoch ganz schnell klar, dass es sich hierbei um eine Übung handelt, da die Personen an den Fenstern Kameradinnen und Kameraden von uns waren, die als Mimen tätig waren. Nach einer kurzen Erkundungszeit der Gruppenführerin unseres HLF’s und des Gruppenführers des TLF’s wurden vier Trupps mit Atemschutzgeräten zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Haus geschickt. Die Personen an den Fenstern wurden über zwei Leitern aus dem Haus geholt. Diese Leitern dienten auch als Eingänge um in das Haus zu gelangen. Da der Brandherd schnell lokalisiert und gelöscht wurde, begannen wir anschließend mit der Entrauchung des Gebäudes. Nachdem alle Personen aus dem Haus befreit wurden, hieß es von der Übungsleitung – ÜBUNGSENDE! – Unser Dank gilt allen Beteiligten und vor allem der Kempe Wohnbau GmbH (https://www.kempewohnbau.de/index.html) für das zur Verfügung stellen des Übungsobjektes.

Comments are closed.