Aufgaben

In München werden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Bereits seit 1972 gibt es diese „stille“ Alarmierung, davor wurde die Freiwillige Feuerwehr München über eine Sirene alarmiert.

Jedes Mitglied der Abteilung Großhadern trägt einen Funkmeldeempfänger bei sich. Sollte im Einsatzgebiet der Abteilung Großhadern ein Einsatz (der nichtpolizeilichen Art) auftreten, löst die Leitstelle die Funkmeldeempfänger der Abteilung Großhadern aus.

Wir werden grundsätzlich gleichzeitig mit der Berufsfeuerwehr alarmiert. Ausnahme bilden hier Großschadensereignisse, wie zum Beispiel Unwettereinsätze.

Wenn unsere Funkmeldeempfänger auslösen, lassen wir alles stehen und liegen, fahren zum Gerätehaus, ziehen uns die Einsatzkleidung an und rücken zum Einsatz aus.

Ausrückebereich und Gerätehaus-Standort

Unser Einsatzgebiet befindet sich im Münchner Süd-Westen. Es umfasst Großhadern, Kleinhadern, Neuhadern und die Blumenau sowie Teile von Laim und Pasing.

Im Einsatzgebiet befinden sich:

  • 5 U-Bahn Haltestellen der Linien U5 und U6
  • 8 Trambahnhaltestellen der Linien 18 und 19
  • Diverse Hochhäuser
  • verschiedene Kliniken und Altenheime
  • Mehrere Labore und Arztpraxen
  • Die Autobahn A96
  • Die städtische Baumschule
  • Das Westbad
  • Zwei Friedhöfe, den Waldfriedhof und den Pasinger Friedhof
  • mehrere Studentenwohnheime
  • verschiedene Schulen und Kindergärten

Bei größeren Schadenslagen rückt die Abteilung Großhadern zur Unterstützung im gesamten Münchner Stadtgebiet aus.