Ein Hochhaus – zwei Brandherde

Am frühen Donnerstagmorgen ist es zu einem Brand in einer Tiefgarage sowie in einer Küche im neunten Obergeschoss eines Hochhauses gekommen. Dabei wurde niemand verletzt.

Nr. Datum Uhrzeit Ort Meldung Einsatzart Abt.
1 28.10.2021 04:18 Hauzenberger Straße Alarmstufenerhöhung auf B6 Brandeinsatz GR, IUK, MI, SE
2 28.10.2021 04:59 Feuerwache 1 – Hauptwache Wachbesetzung Wachbesetzung FR
3 28.10.2021 05:00 Feuerwache 9 – Neuperlach Wachbesetzung Wachbesetzung WT
4 28.10.2021 05:15 Feuerwache 3 – Westend Wachbesetzung Wachbesetzung SO

Ein Bewohner des 16-stöckigen Hauses meldete der Feuerwehr telefonisch Brandrauch im Hausflur. Kurze Zeit später erreichten die Notrufzentrale der Feuerwehr weitere Anrufe über einen Brand im neunten Obergeschoss sowie eine starke Verrauchung im zehnten Stockwerk.

Aufgrund der äußerst umfangreichen Lage forderte der Einsatzleiter weitere Kräfte an. Während mehrere Trupps mit Atemschutzgeräten die Flammen in der Tiefgarage löschten, begannen weitere Atemschutztrupps mit den Löschmaßnahmen im neunten Obergeschoss. Etwa nach 40 Minuten konnte „Feuer aus“ in der Küche und „Feuer in Gewalt“ in der Tiefgarage gemeldet werden.

Einige Bewohner des Hauses flüchteten selbstständig aus ihren Wohnungen ins Freie, nur wenige mussten in Begleitung der Einsatzkräfte nach draußen gebracht werden. In zwei Großraumrettungswagen konnten die Bewohner sich wärmen. Wenige Personen wurden vom Rettungsdienstpersonal untersucht, verletzt war jedoch niemand.

Die Entrauchung der betroffenen Bereiche war sehr aufwändig, sodass ein Großlüfter sowie mehrere Hochleistungslüfter zum Einsatz kamen. Um 6.40 Uhr konnten wieder alle Bewohnerinnen und Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Während des gesamten Einsatzes musste die Hauzenberger Straße komplett gesperrt werden. Beteiligt waren rund 100 Einsatzkräfte.

Nach ersten Schätzungen befindet der Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.